Zum Hauptinhalt springen

Jugend trainiert für Olympia
Bezirksverband Lüneburg führte Bezirksentscheid durch
Sittensen

| TTVN

©Susanne Frobel-Werner

Fast jeder kennt ihn, den größten Schulsportwettbewerb der Welt oder hat zumindest schon öfter davon gehört: Jugend trainiert für Olympia & Paralympics, 1969 entstanden und seit 1981 auch im Tischtennis-Sport angekommen. Der Wettbewerb, der auf Bundesebene immer in Berlin endet, erreichte kürzlich die Phase der Bezirksentscheide. Im Bereich des Tischtennis-Bezirksverbandes Lüneburg wurde das Schulsportturnier am 9. Februar 2023 in der zentral gelegenen Sporthalle des VfL Sittensen (Kreisverband Rotenburg-Wümme) unter der Gesamtleitung von Jens Bardenhagen durchgeführt. Bei dem in drei Altersklassen aufgegliederten Wettbewerb bilden sechs Spieler ein Team. Zwei Doppel zu Beginn folgen sechs Einzel. Ein weiteres Doppel schließt den Mannschaftskampf ab. Nach der Begrüßung durch Detlef Zeidter, dem Beauftragten für Schulsport vom Regionalen Landesamt für Schule und Bildung Lüneburg, gingen von zunächst 15 gemeldeten Mannschaften insgesamt 13 Teams an den Start. In der Wettkampfklasse (WK) II, (14 bis 17 Jahre) gewann das Vincent-Lübeck-Gymnasium Stade mit zwei Siegen. Die WK III (12 bis 15 Jahre) umfasste mit vier Teams die meisten Starter. Auch hier gab es mit dem Gymnasium Meckelfeld einen ungeschlagenen Sieger, mit 6:0 Punkten und 25:2 Sätzen. In der WK IV (11 bis 13 Jahre) gab es nur zwei Teams. Das Gymnasium Osterholz setzte sich am Ende durch und sicherte den Sieg. Jeweils alle Klassensieger qualifizierten sich für die nächste Runde, den Landesentscheid. Der findet am Donnerstag, den 9. März 2023 in der Gesamtschule Schinkel in Osnabrück statt. Veranstalter ist das Regionale Landesamt für Schule und Bildung Osnabrück, Ausrichter der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN).

-Ralf Koenecke-

Aktuelle Beiträge