Zum Hauptinhalt springen

Desirée Güth lässt den MTV jubeln
Pattensens Tischtennis-Damen erreichen nach 6:4 über Eyendorf das Kreispokalfinale
Pattensen

| TTVN

©Ralf Koenecke

Im Tischtennis-Kreispokal der Damen und Herren standen kürzlich die Halbfinals aller Klassen auf dem Programm. Im Damen B-Wettbewerb, den Teams der Kreisliga, ging es zwischen dem gastgebenden MTV Pattensen und dem MTV Eyendorf an die Tische. Im Punktspielvergleich der Hinrunde siegten die Eyendorferinnen mit 6:3 und gaben im weiteren Verlauf der Saison keinen Zähler ab.

Der Favorit dieser Vorschlussrundenpartie war so schnell gefunden. Das Doppel zum Auftakt endete erst im Entscheidungssatz. Pattensens Duo, Güth/Treptow, brachten ihre Führung bei Seitenwechsel im fünften mit einem 11:9 gegen Achenbach/Schulenburg ins Ziel. Die Gastgeberinnen legten nach. Desirée Güth variierte ihr erstes Einzel bei viel Offensiv-Power gegen Petra Achenbach, gewann klar und brachte ihr Team mit 2:0 in Front. Doch die Eyendorferinnen blieben im Spiel. Petra Schulenburgs 9:3-Führung im 2. Satz gegen Nicole Treptow reichte nicht zum Gewinn des Durchgangs. Doch nach 0:2-Satzrückstand blieb sie weiter kompromisslos am Tisch. Im fünften lag sie bei Seitenwechsel knapp mit 5:4 vorn und siegte mit einem diagonalen Vorhandschuss, der das Netz noch leicht touchierte. Petra Achenbach glich im dritten Einzel für die Gästedamen aus. Gegen Petra von Helms versenkte mit schnellem Schritt an den Tisch viele Offensivaktionen zum Ballgewinn. Pattensen legte wieder vor, mit drei Siegen am Stück. Nicole Treptow beendete mit der diagonalen, offensiven Vorhand das Match gegen Viktoria Köditz. Auch ihre Teamkollegin Desirée Güth hatte einen Drei-Satz-Sieg auf dem Schläger. Doch der Matchball bei 2:0-Satzführung und 12:11 im dritten Durchgang gegen Petra Schulenburg blieb liegen. Im Entscheidungssatz lag die jüngste Akteurin des MTV Pattensen mit 5:3 vorn und brachte den Vorsprung im vielleicht besten Einzel des Abends ins Ziel. Ein Kantenball, seitlich am Tisch, bescherte Petra von Helms den Satzausgleich gegen Eyendorfs Viktoria Köditz. Bei 5:0-Führung der erfahrenen Pattensenerin in Durchgang Nummer fünf war der Bann gebrochen. Sie siegte mit 11:4 und ihr Team lag nun mit 5:2 vorn. Petra Achenbach und Petra Schulenburg verkürzten anschließend für Eyendorf nochmal, doch Desirée Güth sicherte im letzten Einzel den 6:4-Sieg und der MTV Pattensen erreichte etwas überraschend das Endspiel im Damen B Wettbewerb. 

-Ralf Koenecke-

Aktuelle Beiträge