Zum Hauptinhalt springen

Mädchencamp 2022
Lastrup

Endlich war es wieder möglich. Vom 18.-20.11 glühten die Tischtennisschläger in der Sporthalle Lastrup, als unser Mädchencamp zu Besuch war und ordentlich Werbung für alle Facetten unseres Sports gemacht hat. Großer Dank geht an die Initiative "STARTKLAR in die Zukunft" von Sportjugend und Landessportbund Niedersachsen!

| TTVN

Mädchencamp ein voller Erfolg

22. 11. 2022

Am Wochenende vom 18. bis 20. November fand unter dem Motto "Aufholen nach Corona" ein Mädchencamp statt. Veranstaltet wurde dieses in Kooperation mit dem Tischtennis-Kreisverband Oldenburg Land. Im Tischtennis sind im Landkreis Oldenburg Land nur knapp 10% der Aktiven weiblich. Um diesem Trend entgegenzuwirken wurde die Wochenend-Freizeit "Mädchencamp" ins Leben gerufen, die sich gezielt an den weiblichen Nachwuchs im Landkreis wendet.

Die Teilnehmerinnen, die in ihren Vereinen überwiegend mit Jungs spielen,wird die Möglichkeit geben, mit vielen anderen Mädchen gemeinsam Sport zu treiben und sich vereinsübergreifend zu vernetzen. Ziel ist es die Begeisterung am Sport, speziell auch am Tischtennis zu vertiefen, das Selbstvertrauen zu stärken und ein Gemeinschaftsgefühl zu erschaffen. Denn die Mädchen sollen bei diesem Camp nicht einfach nur teilnehmen, sondern es aktiv mit organisieren und gestalten. Außerdem sollen Hürden zur Teilnahme an weiteren Veranstaltungen abgebaut werden.

Realisiert wurde das Mädchencamp 2022 dank der Finanzierung durch die“ STARTKLAR in die Zukunft“ Initiative der Sportjugend und des Landessportbundes Niedersachsen e.V.. Unter der Organisation von Dennis Stelljes ging es unter der Anleitung von Laura Feldmann und Lea Eiselt für 16 Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren erstmalig in die Sportschule Lastrup. Dort fand die Trainingsgruppe nicht nur optimale sportliche Voraussetzungen für 2 ½ sportliche Tage, sondern auch vielseitige Möglichkeiten um das Kollektiv zu formen.

Am Freitagabend stand nach einem gemeinsamen Abendbrot zunächst eine Kennenlerneinheit auf dem Programm, in der auf spielerische Art die Namen ausgetauscht wurden. Anschließend wurden noch kurz ein paar Bälle gespielt, ehe das Licht ausging, und die bunten Farben an. Der erste Abend wurde mit Schwarzlichttischtennis abgerundet, was nicht nur beim Spielen viel Spaß brachte, sondern auch beim Bekleben der Tische, Schläger und Outfits für viel Heiterkeit sorgte. Das Eis war geschmolzen. Erschöpft und zufrieden machten  sich alle auf den Weg ins Bett, aber nicht ohne große Ziele für den Samstag formuliert zu haben.

Die Gruppe verabredete sich noch vor dem Frühstück um 7:00 Uhr Schwimmen zu gehen, um wach in die den nächsten Tag zu starten. Nach einem ausführlichen Frühstück standen dann abwechslungsreiche Sportangebote an, die von den Teilnehmerinnen zum Teil mitgestaltet wurden. Die von Laura angeleitete Zumba - Stunde als sportlicher Tagesabschluss, stellte ein Highlight dar. Zwischendurch konnten die Akkus immer wieder mit frischem Obst und Gemüse aufgefüllt werden, bis der Tag dann endgültig ausgepowert zuerst mit Kegeln und anschließend mit dem Film Greatest Showman und frischem Popcorn einen gemütlichen Ausklang in großer Runde bekam.

 

Sonntagmorgen wurden die Folgen des intensiven Sportprogramms vom Samstag spürbar, indem die Schwimmgruppe deutlich geschrumpft ihre Bahnen drehte. Nach dem Frühstück gab es aber keine Ausreden mehr. Bei verschiedenen Spielen mit Konditions- und Koordinationsschwerpunkten wurde nochmal die körperliche und geistige Fitness der Teilnehmerinnen herausgefordert, ehe nach dem Mittagessen ein Tischtennis-Wettkampf auf dem Programm stand.

Besonders schön war das Bild bei der Abschlussrunde. Nachdem sich zum Start noch viele kleine Grüppchen entsprechend der Vereine im Saal verteilt hatten, gab es am Ende nur noch eine große Gruppe. Dieser Erfolg spiegelte sich auch in der sehr positiven Feedbackrunde wieder, bei der sich vor allem gewünscht wurde, nächstes Mal mehr Zeit miteinander verbringen zu können.

Die Aufgabe für 2023 ist also klar und damit ging es für alle abgekämpft aber zufrieden nach Hause.

Aktuelle Beiträge