Landesstützpunkte messen sich in Hannover

36 Spielerinnen und Spieler kämpften für ihren Landesstützpunkt um den Gesamtsieg. (Foto: Wehking)

36 Spielerinnen und Spieler kämpften für ihren Landesstützpunkt um den Gesamtsieg. (Foto: Wehking)

Erstmals fand am vergangenen Wochenende in der Akademie des Sports Hannover der Landesstützpunktvergleich statt, der den Bezirksvergleich in Zukunft ersetzen wird.  Alle sechs Landesstützpunkte aus Niedersachsen reisten mit jeweils drei Spielerinnen und Spieler nach Hannover um sich mit den anderen Stützpunkten zu messen.

Der Vergleich setzt sich dabei aus einer Kombination von Lehrgang und Wettkampf zusammen. So versammelten sich am Samstagmorgen 36 Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2008 und jünger in der Halle um eine erste gemeinsame Trainingseinheit zu absolvieren. Nach dem Mittagessen folgten die ersten drei Wettkampfrunden bevor es zum Abschluss des ersten Tages noch eine gemeinsame Trainingseinheit gab. Auch der zweite Turniertag war in Trainingseinheiten und den letzten beiden Wettkampfrunden aufgeteilt.

 

Im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ spielten die einzelnen Spieler der Stützpunkte gegen alle drei Spieler der gegnerischen Stützpunkte drei Sätze aus. Am Ende konnte sich der Stützpunkt Hannover in beiden Geschlechtern vor dem Landestützpunkt Ostfriesland durchsetzen. Den dritten Platz bei den Mädchen belegte der Stützpunkt Osnabrück. Bei den Jungen komplettierte der Stützpunkt Göttingen das Podest. Als beste Einzelleistung bei den Mädchen teilen sich gleich drei Spielerinnen den ersten Platz: Mit einer 39:6 Satzbilanz liegen Amy Judge (Vfl Osnabrück/ TSV Venne), Fee Banse (FC Bennigsen) und Lea Runge (SV Blau-Weiß Ramsloh) vor Veronica Meyer (TTC Haßbergen), die mit 38:7 knapp an ihren Kontrahenten vorbei rutschte. Eunbin Ahn (SCW Göttingen) konnte in der Jungen Konkurrenz mit 39:3 Sätzen vor Henrik Schneider (SC Hemmingen-Westerfeld) und Toni Droppelmann (SV Quitt Ankum) glänzen.

 

Folgend die Meldungen der Stützpunkte:

 

Hannover: Fee Banse (FC Bennigsen),, Emilia Böshans (SV Emmerke), Lena Gottschlich, Henrik Schneider (beide SC Hemmingen-Westerfeld), Cedrik Schrader (SV Emmerke) und Maris Miethe (SC Barienrode)

 

Ostfriesland: Lea Runge (SV Blau-Weiß Ramsloh), Lisa Luong-Thanh (MTV Jever), Shoshana Herrmann (Hundsmühler TV), Alex UhingHundsmühler TV/ ATSV Sebaldsbrück), Mathis Albers (Hundsmühler TV) und Henrik Fries (MTV Jever)

 

Osnabrück: Amy Judge (VfL Osnabrück/ TSV Venne) Franka Beier, Helene Wagner (beide SV Grün-Weiß Mühlen), Toni Droppelmann (SV Quitt Ankum), Ole Gerhardt (SV Eintracht Hiddestorf) und Julius Thiem (TuS Hilter).

 

Göttingen: Smilla Wittek (MTV Jever), Fame Banse (FC Bennigsen), Emina Strysio (TuSpo Bad Münder), Eunbin Ahn (SCW Göttingen), Martin Will (TSV Langenholtensen) und Jason Ettig (SV Union Salzgitter).

 

Beverstedt: Leni Struß (TSV Worpswede), Veronica Meyer (TTC Haßbergen), Lena Werner (TSV Sülfeld), Enno Ziesler (VfL Westercelle, Tebbe Schlüter (MTV Bokel) und Pit Kuhlgatz (TTC Drochtersen).

 

Wolfenbüttel: Pia Jürgens (ESV Goslar), Elisa Meyer (TTC Arpke), Stephanie Kirchner (TSV Schapen), Yannick Wilamowski (ESV Goslar), Felix Steigleder (MTV Vorsfelde) und Matthis Kassens (SV Hodenhagen).

 

Landestrainerin Christiane Praedel freute sich über ein erfolgreiches Wochenende. „Es war eine gelungene Veranstaltung am Wochenende. Alle angereisten Kinder haben toll trainiert und in den Wettkämpfen Vollgas gegeben. Ich denke, dass wir in den Jahrgängen 2008/09 gut und breit aufgestellt sind und weiter daran arbeiten können“.

 

Alle Ergebnisse vom Vergleich können Sie hier einsehen.