zur TTVN.de-Startseite
schler+micke Basis
ASS Banner 2019
Joola Rangliste
Logo myTischtennis.de
JOOLA
Banner FWD im Sport - Anerkannte Einsatzstelle

11.03.19

Silber für Senkbeil und Griesel bei Deutschen Meisterschaften der Schüler in Rees



Bild

Erfolgreiche Teilnahme: Silber für Vincent Senkbeil im Einzel und Mia Griesel im Doppel. (Foto: Oliver Stamler)

Am vergangenen Wochenende kamen in Rees (WTTV) die jeweils 48 stärksten Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland zusammen, um in der Dreifachsporthalle am Schulzentrum Westring 6 die neuen Titelträger zu ermitteln.

Erfolgreichste Starter im niedersächsischen Dress waren Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf) im Einzel und Mia Griesel im Doppel, die jeweils eine Silbermedaille ergattern konnten.

Für Senkbeil war sogar der Titel zum Greifen nah. Nach einem souveränen Sieg im Halbfinale gegen Tom Schweiger von der DJK Altdorf, kam es im Finale zu einem Krimi schlecht hin. Die beiden Kontrahenten Senkbeil und Felix Köhler (TSG Kaiserslautern) lieferten sich einen offenen Schlagabtausch über die volle Distanz. Am Ende musste sich Senkbeil im Entscheidungssatz mit 14:16 geschlagen geben, nachdem er nach 3:2-Führung auch Durchgang sechs knapp mit 11:13 verloren hatte. „Selten ist ein Trainer nach einer Niederlage zufrieden, aber das war ich gestern. Vincent hat fast perfekt gespielt, aber Felix konnte gut dagegenhalten. Der Hallensprecher hat es am Ende auf den Punkt gebracht: Bei dem Spiel gab es keinen Verlierer!“, so der betreuende TTVN-Landestrainer Nebojsa Stevanov.

Auch Mia Griesel und Doppelpartnerin Jele Stortz (DJK Offenburg) schafften den Sprung in das Finale. Hier ließen ihnen die favorisierten Titelverteidigerinnen Annett Kaufmann/Naomi Pranjkovic beim 0:3 Endstand aber kaum eine Chance. „Mia hat im Einzel das Viertelfinale nach 3:0 Führung und zwei Matchbällen verloren. Jele ist im Achtelfinale überraschend ausgeschieden. Es war schwer beide für die Doppelkonkurrenz zu motivieren, aber sie haben dennoch gezeigt, wie groß ihr Potenzial ist“, berichtet Stevanov. Für den TTVN gingen insgesamt 13 Athleten an den Start. „Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit den Leistungen. Nicht nur Sofia Stefanska mit dem Einzug in das Viertelfinale, sondern auch Josefine Höche, Kevin Matthias und Mathis Kohne haben gezeigt, dass sie zu den Besten in Deutschland gehören. Sören Dreier, Bennet Robben, Justus Lechtenbörger und Sophie Hajok sind sehr unglücklich ausgeschieden. Für Lilli-Emma Nau war es das erste Turnier auf Bundesebene und ich bin mir sicher, dass sie viel gelernt hat. Faustyna Stefanska war die jüngste Teilnehmerin und ich glaube sie wird in der Zukunft ihr Potenzial zeigen. Das gleiche hoffe ich auch für Laurin Struß. Wir werden weiter unserem Motto folgen: Wir verlieren nie, wir gewinnen oder wir lernen“, bilanziert der Landestrainer. 

Alle Ergebnisse auf MKTT-Online


Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS            instagram