Zum Hauptinhalt springen

Das erwartet Sie in der Oktober-Ausgabe von tischtennis

Seit über zwei Jahren zeigt Anton Källberg in der TTBL konstant gute Leistungen. International wartet der Schwede aber noch auf den ganz großen Einzelerfolg.

| TTVN

Im sechsseitigen Portrait über Källberg in tischtennis lesen Sie, wie der 25-Jährige tickt und warum er das Potenzial für eine große Karriere hat. Beweisen kann sich der Schwede ab dem 30. September bei der Mannschafts-WM im chinesischen Chengdu. Die große Vorschau auf das nicht unumstrittene Turnier lesen Sie in der Oktober-Ausgabe. In Chengdu nicht antreten dürfen die gesperrten russischen und belarussischen Teams. tischtennis hat mit dem Belarussen Aleksandr Khanin über seine Sicht auf die Situation gesprochen. Im Materialtest wiederum steht in diesem Monat ein neuer andro-Belag im Fokus.

Noch kein Generationswechsel

Ab dem 30. September kämpfen bei der Team-WM im chinesischen Chengdu 32 Herren- und 28 Damen-Mannschaften um Titel und Medaillen. Die deutschen Herren treten diesmal ohne ihre etablierten Stars an. Warum Jörg Roßkopf diese Maßnahme nicht als einen Generationswechsel im DTTB-Team verstanden wissen will, wie hoch er die Chancen einschätzt, dass sich auch das verjüngte Team in die Medaillenränge vorspielen kann und mit welchem Gefühl er die Reise ins Land der Null-Covid-Strategie angetreten ist,  darüber spricht der Bundestrainer in tischtennis.

Zum Zuschauen verdammt

Die ITTF und die ETTU haben als Reaktion auf den Ukraine-Krieg russische und belarussische Spieler von ihren Turnieren ausgeschlossen. Das betrifft auch den Belarussen Aleksandr Khanin, der seit dieser Saison für den Zweitliga-Aufsteiger TV Leiselheim aufschlägt. Im Interview mit tischtennis äußert sich der zweimalige Bronzemedaillengewinner bei Mannschafts-Europameisterschaften über seinen Alltag ohne internationale Turniere, den Sinn von Sanktionen im Sport und die Lage in seiner belarussischen Heimat.

Die Gegenoffensive

Mit dem Rasanter C48 und dem Rasanter C53 hat die deutsche Marke andro zwei Offensivbeläge auf den Markt gebracht, die vor allem für einen der wichtigsten Schläge im Offensivspiel entwickelt wurden: den Gegentopspin. Wie viel Kontrolle hat man mit C48, wie viel Rotation lässt sich mit ihm erzeugen und wie schnell ist er? Das Team von myTischtennis hat den Belag auf Herz und Nieren getestet, das Ergebnis lesen Sie in tischtennis!

Noch kein Tischtennis Abo? Hier erhalten Sie alle Informationen zum Abo oder zum Erwerb der Ausgaben.

Aktuelle Beiträge

| Verbandsinfos

Tiefe Trauer

Der TTVN trauert um seinen Geschäftsführer Heinz-W. Löwer, der völlig unerwartet verstorben ist. Wir sind fassungslos und finden derzeit noch keine Worte für diesen schweren…