Zum Hauptinhalt springen

DTTB-Top 24 Turnier – Mia Griesel gewinnt Gold / Bronze für Bastian Meyer und Sofia Stefanska

Am 27. und 28. November trafen sich die besten Spieler:innen Deutschlands beim DTTB-Bundesranglistenturnier Top 24 in Bergisch Gladbach um sich miteinander zu messen.

| TTVN

Mia Griesel siegt beim DTTB-Bundesranglistenturnier Top 24 in Bergisch Gladbach. Bronze für Sofia Stefanska. ©TTVN

Der TV Refrath stellte mit seinem Team ein gelungenes Turnier auf die Beine. Neben den ausgezeichneten Bedingungen innerhalb der Halle, erwies das kulinarische Angebot ein breites und vorzügliches Spektrum an Auswahl in der Kantine.  Konsequent wurde das Hygienekonzept eingehalten – Mundnasenschützer spickten die Gesichter der Gegenwärtigen vor Ort. Feinstes Nachwuchstischtennis wurde komprimiert innerhalb von zwei Tagen an den 12 Tischen in der Halle in der Steinbreche 1, 51472 Bergisch Gladbach gezeigt. Verfolgt werden konnten die Spiele über mehrere Livestreams, unter anderem bei SportdeutschlandTV. Neben einem bestmöglichen Ergebnis ging es für die Teilnehmenden auch um die Möglichkeit der Weiterreise nach Wentorf (Schleswig-Holstein) im Februar kommenden Jahres, wo das DTTB-Bundesranglistenfinale Top 12 ausgetragen wird.

Zielgerichtet gingen die TTVN-Athlet:innen in die Box und dabei sprang eine Goldmedaille für Mia Griesel (MTV Tostedt) und zwei Bronzemedaillien für Bastian Meyer (SC Marklohe) und Sofia Stefanska ((TTK Großburgwedel) heraus. Insgesamt konnten vier niedersächsische Athlet:innen ein direktes Ticket für das DTTB-Bundesranglistenfinale Top 12 in Wentorf (Schleswig-Holstein erspielen. Vier weitere Athlet:innen können auf einen Verfügungsplatz hoffen.

Ergebnisse
Jungen Jugend 15
Bastian Meyer (SC Marklohe) spielte sich auf Platz 3, indem er einige knappe Partien für sich entscheiden konnte. Eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum DTTB-Bundesranglistenturnier Top 48 war erkennbar. Eunbin Ahn (Bovender SV/SCW Göttingen) belegte die Platzierung 5-8 und darf sich damit über die direkte Qualifikation zum DTTB-Bundesranglistenfinale Top 12 freuen. Timo Shin (Hannover 96) war mit den deutschen Spitzenspielern in seiner Altersklasse auf Augenhöhe, musste allerdings knappe Niederlagen einstecken und belegte letztendlich Platz 15.

Mädchen Jugend 15
Die erfolgreichste niedersächsische Athletin im weiblichen Bereich Jugend 15 war Maja Kloke (ASC Göttingen), die Platz 10 erzielte. Direkt hinter Maja platzierte sich Laura Milos (MTV Engelbostel) auf dem 11. Rang. Die Abwehrspezialistin, Lena Gottschlich (SV Emmerke), belegte den 14. Platz und zwei Ränge dahinter befand sich Sofie Boguslavska (Hannover 96) auf Platz 16. Amy Judge (SV Oldendorf) sortierte sich bei den Platzierung 17-20 am Sonntagmittag ein.

Jungen Jugend 18
In der Kategorie Jungen Jugend 18 waren die ersten zwölf Spieler auf einem wirklichen hohen Niveau unterwegs. Am Ende musste sich Vincent Senkbeil (MTV Eintracht Bledeln), der an dem Wochenende sein Top-Niveau aus den vergangenen Monaten nicht abrufen konnte, mit Platz 11 zufriedengeben. Ein Platz hinter ihm landete Justus Lechtenbörger (Oldenburger TB) auf Platz 12. Hoffen dürfen Justus und Vincent auf einen Platz für das DTTB-Bundesranglistenturnier Top 12, da sich lediglich die ersten acht Platzierten ein Ticket für die finale Station des Bundesranglistenzyklus des DTTB im Nachwuchsbereich erspielten. Die Plätze 17-20 wurden nicht ausgespielt. In dem Bereich landeten insgesamt drei niedersächsische Spieler. Neben Sören Dreier (TV Hude) und Kevin Matthias (TuS Celle 92) betrifft es ebenfalls Mathis Kohne (Oldenburger TB).

Mädchen Jugend 18
Mia Griesel (MTV Tostedt) gelingt der Sprung nach ganz oben. Die niedersächsische Materialspezialistin setzte sich im Finale gegen die Abwehrspielerin Lea Lachenmayer (TTBW) durch. Im Entscheidungssatz wehrte sie zwei Matchbälle gegen sich ab, um dann das Spiel mit 12:10 zu gewinnen. Ebenfalls hüpfte Sofia Stefanska (TTK Großburgwedel) auf das Podest. Sofia musste sich im Halbfinale gegen Lachenmayer geschlagen geben, zeigte jedoch im Spiel um Platz 3 eine tolle kämpferische Leistung und gewann mit 3:0 gegen Amelie Fischer (TTBW). Mit Platz 13 blieb Lisa Göbecke (ASC Göttingen) unter ihren spielerischen Möglichkeiten. Lilli-Emma Nau (SV Grün-Weiß Waggum) bekam nachträglich einen Platz für die Bundesveranstaltung und landete zum Schluss auf dem 16. Platz.

Allgemeines
Nur die ersten Acht des DTTB-Bundesranglistenturniers Top 24 sind für das DTTB-Bundesranglistenfinale Top 12 qualifiziert. Die weiteren vier Plätze pro Kategorie werden erst noch vergeben. Die ersten 16 (abzüglich freigestellter Spieler und abzgl. eines Verfügungsplatzes des DTTB) erhalten einen pers. Platz für die Deutschen Meisterschaften, die am 12 und 13. März 2022 (Jugend 15) & am 23. und 24. April 2022 (Jugend 18)  stattfinden werden.

©TTVN

Aktuelle Beiträge

| Verbandsinfos

Tiefe Trauer

Der TTVN trauert um seinen Geschäftsführer Heinz-W. Löwer, der völlig unerwartet verstorben ist. Wir sind fassungslos und finden derzeit noch keine Worte für diesen schweren…