Zum Hauptinhalt springen

Leistungssport  

Frank Schönemeier wird neuer DTTB-Schnittstellentrainer in Hannover

Frank Schönemeier ist neuer Schnittstellentrainer am Bundesstützpunkt in Hannover. Der erfahrene Tischtenniscoach folgt damit auf Richard Hoffmann, der Bundestrainer der Jungen-U15 im Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) wird.

| TTVN

Schönemeier wird in seiner neuen Position sowohl für den DTTB als auch für den Tischtennisverband Niedersachsen (TTVN) tätig sein und gleichermaßen als Trainer der Spielerinnen und Spieler im Nationalkader 1 und 2 sowie für Landeskaderathletinnen und-athleten am Bundesstützpunkt Hannover und im Internat des Olympiastützpunkts eingesetzt. Im TTVN ist der Bad Münderaner ein bekanntes Gesicht. Bereits im Jahr 1987 begann seine Tätigkeit im Verband als Honorartrainer, zwischen 2002 und 2018 arbeitet er festangestellt als Landestrainer in Hannover. In dieser Zeit begleitete er unter anderem Spieler wie Lars Hielscher oder Ruwen Filus. Zuletzt führte er das Team TuS Celle 92 mit Tobias Hippler, Cedric Meissner, Nils Hohmeier und Philipp Floritz in die zweite Bundesliga, ehe er sich während der Pandemie eine Auszeit nahm.

„Ich freue mich sehr, ab September wieder hundert Prozent Tischtennis zu machen“, so der 54-Jährige. „Als Schnittstellentrainer werde ich ein Bindeglied zu den Bundestrainern sein und mir ist es sehr wichtig gemeinsam in eine Richtung zu arbeiten.“ Von sich selbst sagt Schönemeier scherzhaft, dass er zwar früh mit Tischtennis angefangen, aber schnell gemerkt habe, dass das Spielen keinen „Sinn“ mache. „Mit 16 bin ich dann Trainer geworden und für mich war es immer wichtig, dass es um den Spieler oder die Spielerin geht und sie nicht nur zu trainieren, sondern auch bei Wettkämpfen zu betreuen.“

Auch DTTB-Sportdirektor Richard Prause freut sich auf die Zusammenarbeit: „Mit Frank haben wir einen sehr guten und erfahrenen Schnittstellentrainer gefunden, der außerdem die Strukturen im TTVN und im DTTB sehr gut kennt.“ Gemeinsam, so Prause, sei das Ziel, sowohl die Bundeskader- als auch die Landeskaderathleten am Bundesstützpunkt in Hannover weiterzuentwickeln. Auch im TTVN-Leistungssportteam ist man sehr glücklich über das neue, alte Gesicht: "Wir freuen uns sehr über Franks Wiedereinstieg und betrachten ihn als optimale Nachbesetzung von Richard Hoffmann, dem wir, genauso wie Frank, bei seiner neuen Stelle viel Glück wünschen", sagt Michael Bannehr, Vizepräsident Leistungssport im TTVN.

Aktuelle Beiträge

| Verbandsinfos

Tiefe Trauer

Der TTVN trauert um seinen Geschäftsführer Heinz-W. Löwer, der völlig unerwartet verstorben ist. Wir sind fassungslos und finden derzeit noch keine Worte für diesen schweren…