Zum Hauptinhalt springen

Leistungssport  

Jugend-WM: Mia Griesel gewinnt Bronze im Doppel und widmet ihre Medaille Heinz Löwer

Bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Tunis (4. bis 11. Dezember) hat das niedersächsische Nachwuchsass Mia Griesel (TSV Lunestedt/ MTV Tostedt) mit ihrer Partnerin Annett Kaufmann (Mädchen 19) die Bronzemedaille im Doppel gewonnen.

| TTVN

Haben Bronze bereits sicher: Mia Griesel (r.) und Annett Kaufmann stehen im Doppel-Halbfinale. ©ITTF

Das Duo bezwang im Viertelfinale die US-Amerikanerinnen Sarah Jalli/Sally Moyland mit 3:0 und traf im Halbfinale auf die Französinnen Prithika Pavade und Charlotte Lutz, zu dem Zeitpunkt war Bronze bereits gesichert. Das Halbfinale sollte dann über die mögliche Farbe der Medaille entscheiden. Mit 9:11, 9:11 und 6:11 war zwar gegen Frankreichs Spitzenduo durchaus mehr möglich, dennoch freuten sich beide über die gewonnene Medaille bei ihrer ersten Teilnahme in der höchsten Altersklasse der Jugend. Im ersten Durchgang ließen die Deutschen einige gute Chancen aus, bei 9:9 im zweiten Satz versprang zudem ein Ball unglücklich vom Netz auf die Netzhalterung, berührte aber nicht mehr den Tisch. Die Unparteiischen sprachen nach kurzen Diskussionen - korrekterweise - den Französinnen den Punkt zu. Der unglücklich verlorene zweite Satz sorgte jedoch für den endgültigen Bruch bei dem DTTB-Doppel, das den dritten Durchgang allzu schnell mit 6:11 verlor.

Für Griesel stand bereits vor der Halbfinalpartie fest: „Egal welche Medaille es am Ende wird, ich möchte diese unserem verstorbenen Geschäftsführer Heinz Löwer widmen.“ Eine große Geste der erst 16-jährigen Spielerin, die das Lotto-Sportinternat am Bundesstützpunkt Hannover besucht.

Der Turniereinstieg verlief für Griesel zunächst etwas holprig. In der Mixed-Konkurrenz war bereits nach der ersten Runde Schluss. Die Niedersächsin unterlag an der Seite des Tschechen Adam Stalzer den eigespielten EM-Dritten Elena Zaharia und Darius Movileanu aus Rumänien mit 0:3. „Wir hatten noch nie zusammengespielt und haben einfach zu viel Zeit benötigt, bis wir uns aneinander gewöhnt hatten. Das haben die Rumänen von Beginn an für sich ausgenutzt“, analysierte die Zweitligaspielerin vom MTV Tostedt im Gespräch mit dem DTTB.

Im Einzel-Wettbewerb wartete auf Griesel bereits in der ersten Runde die neue Mannschafts-Weltmeisterin Chen Yi (China). Ein schweres Los für die Tostedterin, dass ihr am Ende nicht zum Weiterkommen verhalf.

Alle Informationen zur Auslosung, Zeitplänen und Ergebnissen finden Sie hier.

Aktuelle Beiträge

| Turnierserien

TTVN-Race-Premiere in Bad Bentheim

Die TTSG Bad Bentheim/Gildehaus bildet seit einigen Jahren den Zusammenschluss der Tischtennisabteilungen des SV Bad Bentheim und des TuS Gildehaus. Es gibt aktuell vier…