Zum Hauptinhalt springen

Verbandsinfos  

Richard Hoffmann neuer Schnittstellentrainer in Hannover

Richard Hoffmann wird ab 1. April neuer Schnittstellentrainer am Bundesstützpunkt in Hannover. Der Niedersachse folgt auf Frank Schönemeier, der zum gleichen Datum Hoffmanns Amt als Bundestrainer des Nachwuchskaders 2 (Jungen 15) beim Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) übernimmt. Er soll am Bundesstützpunktpunkt Toptalente in Niedersachen aufbauen und Aktive des Nationalkaders weiterentwickeln.

| TTVN

In seiner neuen Funktion als Schnittstellentrainer des Tischtennisverbandes Niedersachsen (TTVN) arbeitet Richard Hoffmann am Bundesstützpunkt in Hannover sowohl mit den Landeskaderathletinnen und -athleten als auch gleichermaßen mit den niedersächsischen Spielerinnen und Spielern der Nationalkader 1 und 2 des DTTB. Zudem zeichnet Hoffmann für die sportliche Ausbildung der Talente im Internat des Bundesstützpunkts verantwortlich. Hoffmann, von Mitte 2022 bis Ende 2023 Bundestrainer für den Jungen-15-Kader, kehrt mit der Übernahme der Position als Schnittstellentrainer aus Düsseldorf in seine Heimat Niedersachsen zurück.

Der ehemalige Zweitliga-Akteur war bereits vor seinem Wechsel in das Deutsche Tischtennis-Zentrum Landestrainer des TTVN in Hannover. In seiner eigenen Jugendzeit zählte er als Mitglied des damaligen D/C-Kaders zur erweiterten deutschen Spitze, gewann Medaillen bei Deutschen Meisterschaften im U15- und U18-Bereich. Als ehemaliger Schüler des Sportinternats Hannover weiß der heute 32 Jahre alte Hoffmann, der bereits im Alter von 23 Jahren als Honorartrainer die Entwicklung der niedersächsischen Talente am Stützpunkt in Hannover begleitete, bestens um die Anforderungen, die an beide Seiten gestellt werden.

Der A-Lizenz-Trainer mit dem Bachelor-Abschluss in Sport und Deutsch weiß, was ihn in seiner alten Heimat erwartet: „Aus meinen vielen Jahren am Stützpunkt in Hannover kenne ich die Anforderungen, die an die Trainerinnen und Trainer gestellt werden. Ich hoffe, mit meiner Arbeit dazu beitragen zu können, Toptalente in Niedersachen aufzubauen und die Aktiven des Nationalkaders weiterzuentwickeln. In den etwas mehr als eineinhalb Jahren als zuständiger Bundestrainer für den Nachwuchskader 2 männlich habe ich umfangreiche Erfahrungen auf nationaler sowie internationaler Ebene sammeln dürfen, die mich für meine neue Position gestärkt haben.“

DTTB-Sportdirektor Richard Prause freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Richard Hoffmann: „Richard kennt den TTVN und den DTTB sehr gut. Er ist mit seinen profunden Kenntnissen als früherer Landestrainer am Stützpunkt in Hannover und seinen Erfahrungen als Bundestrainer in Düsseldorf prädestiniert für die wichtige Aufgabe als Schnittstellentrainer, der sowohl die Entwicklung der Bundeskader- als auch der Landeskader-Athleten begleitet.“ Für den TTV Niedersachsen ist die Besetzung der Stelle durch Richard Hoffmann eine Wunschlösung. "Wir freuen uns sehr darüber, dass Richard wieder den Weg zurück nach Hannover gefunden hat. Wir betrachten ihn als optimale Nachbesetzung von Frank Schönemeier, dem wir bei seiner neuen Aufgabe als Nachwuchs-Bundestrainer ebenfalls viel Glück und Erfolg wünschen“, sagt Markus Söhngen, Geschäftsführer des TTVN.

Aktuelle Beiträge

Ping-Pong-Parkinson in Hundsmühlen

Zu einem Tag der offenen Tür hat der Hundsmühler TV am Welt-Parkinson-Tag eingeladen. Neben Besucherinnen und Besuchern war auch das amtierende Weltmeister-Doppel Horst Schunk…