Zum Hauptinhalt springen

Wettkampfsport  

Soey Wittek erst im Finale des Landesentscheid der Tischtennis-Minis geschlagen Lars Rosenboom wurde Dritter – Anna Grübnau und Madeleine Kutzner auf Platz fünf

| TTVN

Landesentscheid Minis Mädchen 9-10 Jahre

Friesland. (Hans-Heinrich Schrievers - Jeversches Wochenblatt) Der Tischtenniskreis Friesland ist nach wie vor eine „Hochburg“ der Tischtennis-Minis. Auch wenn in der abgelaufenen Saison wegen der coronabedingten vielen Absagen nicht an allen Standorten gespielt werden konnte, zeigten die Nachwuchstalente aus Jever und Cleverns auch überregional ihr Können. Zuletzt am Wochenende beim Landesentscheid der Minis in Hannover.

Bei den Mädchen der Altersklasse bis zehn Jahre erreichten alle drei friesländischen Teilnehmerinnen vom MTV Jever die Ko-Runde. Soey Wittek und Madeleine Kutzner erreichten in der Gruppenphase drei Siege, Anna Grübnau wurde Gruppenzweite. In der Ko-Runde schaffte Soey Wittek einen 3:2-Erfolg, während Anna Grübnau (2:3) und Madeleine Kutzner (1:3) den Einzug ins Halbfinale verpassten. Soey Wittek schaltete im Halbfinale die Hannoveranerin Renata Orellana in vier Sätzen aus. Im Endspiel traf die Jeveranerin auf Karolina Hud. Den ersten Satz gewann das MTV-Talent mit 11:8, musste sich dann aber mit 5:11, 6:11, 5:11 geschlagen geben.

Lars Rosenboom von der SG Cleverns-Sandel zog mit zwei Siegen in der Gruppenphase ins Viertelfinale an. Es folgte eine weiterer 3:0-Sieg. Erst im Halbfinale wurde er durch eine 1:3-Niederlage gegen den späteren Sieger Benno Dettmer aus Hannover gestoppt.

Ergebnisse hier

 

Landesentscheid Minis Jungen 9-10 Jahre
Landesentscheid Minis Mädchen 9-10 Jahre

Aktuelle Beiträge

Ping-Pong-Parkinson in Hundsmühlen

Zu einem Tag der offenen Tür hat der Hundsmühler TV am Welt-Parkinson-Tag eingeladen. Neben Besucherinnen und Besuchern war auch das amtierende Weltmeister-Doppel Horst Schunk…