Zum Hauptinhalt springen

Wettkampfsport  

Oberliga Damen:
SSV Neuhaus holt 4:0 Zähler in Bremen und Oldenburg

(vo) In der Damen-Oberliga hat sich der Nordland-Wochenendtrip für den SSV Neuhaus definitiv gelohnt. Am Samstag setzten sich die Neuhäuserinnen mit 6:4 bei Werder Bremen durch, tags darauf überraschte der SSV beim bis dato unbesiegten Oldenburger TB mit einem 9:1 Kantersieg. Mit 9:1 Punkten übernahm Neuhaus die Tabellenführung und verdrängte den Meisterschaftsfavoriten SC Marklohe (8:2) auf Rang 2.

| TTVN

1. Damenmannschaft SSV Neuhaus ©SSV Neuhaus

Werder Bremen – SSV Neuhaus 4:6 (14:21 Sätze)

Für den 1:1 Start sorgten Lisa Krödel/Marlene Andres, die einen sicheren 3:0 Satzsieg  gegen Hanna Detert/Nadja Szimanski eintüten. Dagegen mussten sich Linda Kleemiß//Kristin Engel mit 0:3 Sätzen  gegen Jessica Boy/Annalena Harms geschlagen geben. Linda Kleemiß besorgte mit einem 3:0 Satzsieg gegen Hanna Detert die 2:1 Führung des SSV.  Im  vorentscheidenden Schlüsselspiel siegte Lisa Krödel gegen die starke Bremer Defensivkünstlerin Jessica Boy mit 11:7 im Entscheidungssatz. Werder blieb bis zum 4:5 dran, doch Kristin Engel brachte mit einem sicherem 3:0 Satzerfolg gegen Nadja Szymanski den Gesamtsieg unter die Haube.

SSV-Zähler: Krödel/Andres, Krödel (2), Kleemiß, Andres, Engel.

Zum Spielbericht - hier.

Oldenburger TB – SSV Neuhaus 1:9  (10:28 Sätze)

Oldenburg kassierte ohne seine Nummer 1 und ehemalige Landeskaderathletin Janina Pankunin (früher TSV Schwarzenbek) die erste Saisonniederlage. Nach einer Zwischenübernachtung in Bremen war Neuhaus putzmunter.  Erstmals in dieser Saison gingen beide Doppel an die Wolfsburgerinnen. Dabei setzten sich Linda Kleemiß/Kristin Engels im Entscheidungssatz gegen Nathalie Jokisch/Anastasia Perisch durch. Zuvor hatten Linda Krödel/Marlene Andres gegen Ina Mut/Nane Emme mit 3:1 Sätzen gepunktet. In den Einzeln agierten die Neuhäuserinnen im Spielrausch, nur Lisa Krödel benötigte fünf Sätze für ihren Erfolg gegen Nathalie Jokisch. Damit schraubte Krödel ihre Einzelbilanz auf stolze 8:2 Siege hoch. SSV-Coach Frank Baberowski konnte die Ergebnisse nicht fassen: „Einfach unglaublich, diese Reise war auf jeden Fall die Sprit- und Übernachtungskosten wert“.

SSV-Zähler: Kleemiß/Engel,  Krödel/Andres, Krödel (2), Kleemiß, Andres (2), Engel (2).

Zum Spielbericht - hier.

Aktuelle Beiträge

| Mitgliedergewinnung

Sommer-Team-Cup geht in die vierte Runde

Nach großen Erfolgen in den vergangenen drei Jahren steht nun fest: Der Sommer-Team-Cup geht 2024 in seine vierte Austragung. Somit besteht auch in diesem Jahr wieder die…