Zum Hauptinhalt springen

tischtennis im November: WM und Energiekrise im Fokus

Ohne das Olympia-Trio Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Patrick Franziska reisten Deutschlands Herren zur WM nach Chengdu – und übertrafen dort viele Erwartungen.

| TTVN

Wie es das stark verjüngte Team um Europameister Dang Qiu schaffte, ins Finale einzuziehen, das lesen Sie in tischtennis. Doch nicht nur die deutschen Herren sorgten in Chengdu für Furore, denn den Damen gelang mit dem Gewinn der Bronzemedaille ein seltener und besonderer Erfolg. Alle Hintergründe dazu finden Sie in ebenso in der November-Ausgabe von tischtennis. Auch nicht oft kommt es vor, dass eine chinesische Mannschaft bei einer Team-WM ins entscheidende Einzel muss. Genau das passierte aber Chinas Herren im Halbfinale gegen Japan, verantwortlich dafür war Tomokazu Harimoto. Wie der Japaner gleich zwei Spieler aus dem Reich der Mitte schlug und diese Siege bewertet, lesen Sie – neben weiteren interessanten Geschichten rund um die WM – in tischtennis. Außerdem finden Sie u.a. folgende Themen im Heft:

Frankreichs Versprechen
Seit einiger Zeit schon machen sie bei internationalen Turnieren immer wieder auf sich aufmerksam: Die Brüder Alexis und Felix Lebrun, der Ältere Shakehandspieler, der Jüngere Penholderspieler. Was zeichnet die beiden aus, worauf gründet ihr Erfolg? tischtennis-Autor Lennart Wehking war im Heimatverein der beiden Brüder, die Frankreich zurück in die internationalen Medaillenränge führen sollen, zu Gast und stellt die Lebruns in der November-Ausgabe vor.

Die nächste Krise
Die Corona-Pandemie ist noch nicht ganz überwunden, da steht schon die nächste Herausforderung ins Haus: die Energiekrise. In vielen Hallen bleiben die Duschen derzeit kalt, steigende Kosten sind vor allem für Klubs mit vereinseigener Halle ein Problem. Was die Vereine am meisten sorgt und wie Verbände und Politik darauf reagieren, das lesen Sie in tischtennis

Der richtige Einstieg
Die Aktivenzahlen im Tischtennissport sind seit Ausbruch der Corona-Pandemie noch einmal deutlich zurückgegangen, auch im Anfängerbereich. Umso wichtiger ist jetzt, junge Talente für den Sport zu begeistern. Warum ist gerade jetzt ein guter Zeitpunkt, wieder in die Nachwuchsarbeit einzusteigen? Wie kann ein guter Einstieg mit jungen Spielern gelingen, wie kann man sie langfristig an die Vereine binden? Das beleuchtet unsere neue Serie zum Thema Anfängertraining.

 

Die aktuelle Ausgabe oder das Abonnement (Print oder E-Paper) jetzt bestellen unter

www.magazin-tischtennis.de

Aktuelle Beiträge

| Verbandsinfos

Tiefe Trauer

Der TTVN trauert um seinen Geschäftsführer Heinz-W. Löwer, der völlig unerwartet verstorben ist. Wir sind fassungslos und finden derzeit noch keine Worte für diesen schweren…