Zum Hauptinhalt springen

Verbandsinfos   Turnierserien  

TTC Braak II gewinnt spannenden Kreispokal

TTC Braak II setzt sich in spannendem Endspiel gegen den MTSV Eschershausen II durch.

| TTVN

©Fuchs

Der TTC Braak II ist Tischtennis-Kreispokalsieger. An einem spannenden Finaltag am 22. Mai in Holzminden setzte sich die Mannschaft im Halbfinale gegen den MTV Deensen und in einem packenden Finale gegen den MTSV Eschershausen II durch. Im Kreispokal ist es Regel, dass der niederklassige Verein pro Satz eine Vorgabe erhält. Ein herzlicher Dank geht an den Ausrichter MTV Holzminden und den Organisator Maik Pechmann, die für einen reibungslosen Verlauf gesorgt haben.

TTC Braak II – MTV Deensen 4:1

Im ersten Halbfinale schlug der TTC Braak II den MTV Deensen mit 4:1 bei einer Vorgabe von 5:0. Diese war für die Mannschaft um Siegbert Notbohm aus der 1. Bezirksklasse eine Nummer zu groß, zumal Deensen auf eine Reihe Spieler verzichten mussten. Den Ehrenpunkt für die Deenser holte Notbohm mit 13:11 im Entscheidungssatz gegen Görries. Allerdings ließen sich Florian Fuchs und Martin Gniffke gegen Thomas Jeschke und Wilhelm Hartmann die Vorgabe nicht nehmen und siegten recht souverän. Auch im Doppel konnten sich Fuchs/Gniffke gegen Notbohm/Jeschke durchsetzen. Spitzenspieler Fuchs, der auch in der 3. Kreisklasse eine makellose Bilanz aufweisen kann, setzte sich im letzten Einzel deutlich gegen Notbohm durch und sicherte den klaren Erfolg.

TTC Braak – MTSV Eschershausen II 2:4

Im zweiten Halbfinale setzte sich der MTSV Eschershausen II gegen die erste Mannschaft des TTC Braak mit 4:2 durch. Dabei war die Vorgabe 2:0 zugunsten der Braaker. Grundlage für den Erfolg waren die drei gewonnen Einzel zu Beginn. In drei knappen Sätzen gewann Phillip Giesemann gegen Sebastian Pötig. Sascha Fenz und Andreas Zimmermann siegten ein wenig deutlicher gegen Frederik Grobe und Norbert Funk. Allerdings gaben sich die Braaker nicht auf und konnten das Doppel für sich entscheiden. Pötig siegte im Anschluss gegen Fenz, so dass das Spiel noch einmal zu kippen drohte, doch Giesemann machte mit seinem zweiten Erfolg gegen Funk den Sieg für die Raabestädter perfekt.

MTV Deensen – TTC Braak 1:4

Im Spiel um Platz zwei musste sich der MTV Deensen dem TTC Braak deutlich mit 1:4 geschlagen geben (Vorgabe 0:3). Hartmann und Notbohm unterlagen gegen Funk und Pötig klar, während Jeschke den Ehrenpunkt gegen Grobe sicherte. Im Doppel hielten Jeschke/Notbohm gegen Funk/Pötig eine zeitlang mit, mussten dann aber doch ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Den Schlusspunkt für die Braaker sicherte Pötig ungefährdet gegen Hartmann. Damit stand der dritte Platz des diesjährigen Kreispokals fest.

TTC Braak II – MTSV Eschershausen II 4:3

Im Finale trafen der TTC Braak II und der MTSV Eschershausen aufeinander, wobei die Braaker eine 4:0-Vorgabe erhielten und diese in einem spannenden Spiel ausnutzen konnten und mit 4:3 gewannen. Zunächst gingen die Raabestädter in Führung, da sich Fenz deutlich gegen Görries durchsetzte und Giesemann gegen Fuchs ein ganz starkes Spiel machte und in vier Sätzen gewann. Allerdings konnte Gniffke gegen Zimmermann zurückschlagen und sich im Entscheidungssatz mit 11:6 durchsetzen. Fuchs/Gniffke konnten dann auch das Doppel gegen Giesemann/Murawsky recht ungefährdet für sich entscheiden. Im Duell der beiden Spitzenspieler siegte im Anschluss Fuchs gegen Fenz in vier Sätzen, so dass Braak die Partie gedreht hatte. Doch Giesemann konnte noch einmal ausgleichen. Im entscheidenden Spiel war es dann Görries, der gegen Zimmermann die Nerven bewahrte und seinen Vorteil besser ausspielen konnte. In vier knappen Sätzen siegte er und machte damit den TTC Braak II erstmals zum Kreispokalsieger.

Aktuelle Beiträge

Ping-Pong-Parkinson in Hundsmühlen

Zu einem Tag der offenen Tür hat der Hundsmühler TV am Welt-Parkinson-Tag eingeladen. Neben Besucherinnen und Besuchern war auch das amtierende Weltmeister-Doppel Horst Schunk…