Zum Hauptinhalt springen

Verbandsinfos  

TTVN-Hauptausschuss stellt Weichen für Vereinsumfrage und feiert 75 Jahre TTVN

41 Delegierte der Stadt-, Kreis-, Regions- und Bezirksverbände versammelten sich am vergangenen Samstag zur 15. TTVN-Hauptausschusssitzung im Toto-Lotto-Saal der Akademie des Sports Hannover. Im Fokus der Veranstaltung stand eine Arbeitsphase zum Thema Spielbetrieb.

| TTVN

15. Hauptausschusssitzung mit Beratung über die Zukunft. ©TTVN

Der Verband plant eine Umfrage zur künftigen Gestaltung des Spielbetriebes im TTVN und möchte diese gemeinsam mit dem Hauptausschuss entwickeln. So erarbeiteten die Teilnehmenden während eines „World-Café“ in wechselnden Kleingruppen zu Schwerpunktthemen wie etwa „Mannschaftsstärke“ oder „Gruppengröße/Sollstärke“ die für die Erstellung eines Fragebogens relevanten Parameter. „Unser Ziel ist es, in unserer 16. Hauptausschusssitzung am 22. April 2023 die Ergebnisse der Befragung vorzustellen und in den Entscheidungsprozess zum künftigen Spielbetrieb in Niedersachsen einfließen zu lassen. Bei der Erstellung des Fragebogens werden wir uns professionelle Unterstützung holen“, erläuterte Dr. Dieter Benen (Vizepräsident Wettkampfsport) die weitere Vorgehensweise. Um eine mögliche Änderung der Mannschaftsstärke oder Gruppengröße in der Saison 2024/2025 umzusetzen, müssen die dafür nötigen Beschlüsse bereits vor Beginn der Saison 2023/2024 gefasst sein. „Die zeitliche Vorgabe stellt uns vor eine große Herausforderung“, so Benen.

Martin Bögel, Ressortleiter Jugendarbeit im TTVN, durfte durch Reiner Sonntag, Vorsitzender der Sportjugend Niedersachsen (SJN), eine besondere Ehrung entgegennehmen. Er erhielt die Jugend-Ehrennadel der Deutschen Sportjugend. „Martin Bögel ist seit mehr als acht Jahren im TTVN wie auch der SJN engagiert und hat sich maßgeblich über den TTVN hinaus engagiert. Bei aller Arbeit ist er total entspannt und ruhig geblieben“, betonte Sonntag.

Gute Zahlen trotz Corona bei Rundlauf-Team-Cup sowie Aus- und Fortbildungsmaßnahmen

Unter dem Tagesordnungspunkt „Informationen aus dem TTVN“ berichtete Udo Sialino, Referent Vereinsservice, dass der Rundlauf-Team-Cup trotz Pandemie beachtliche Zahlen erreicht hat. So konnten zwei Regionalmeisterschaften durchgeführt werden und an 12 Standorten gab es Schulmeisterschaften. Es wurden insgesamt 2455 Kinder erreicht. „Für das laufende Spieljahr gehen wir von 27 Standorten aus, von denen bereits 20 ihre Veranstaltung angekündigt haben“, so Sialino, der des Weiteren darauf aufmerksam machte, dass sich der TTVN mit eigenen Motiven an der Online-Kampagne „#werdeTrainerIn“ des LandessportBundes Niedersachsen (LSB) und des Niedersächsischen Turner-Bundes beteiligt. „Unsere Vereine können die Motive gerne für die Trainerinnen- und Trainersuche in ihrem Verein nutzen“. Markus Söhngen, Referent Lehrarbeit, erläuterte hierzu, dass sich die Teilnehmendenzahlen an Aus- und Fortbildungsmaßnahmen in diesem Jahr insgesamt gut entwickeln. So werden voraussichtlich ca. 280 STARTTER-Zertifikate ausgestellt und ca. 90 C-Lizenzen vergeben. „Leider nimmt die Anzahl der Trainerinnen und Trainer mit einer gültigen Lizenz  stetig ab. Von 1400 im Jahr 2010 beläuft sich der Rückgang auf derzeit 1200. Obwohl die Anzahl der Lizenzabschlüsse über die Jahre mehr oder weniger unverändert bleibt, verlängert ein größerer Teil ihre Lizenz nicht mehr“, erklärte Söhngen.

MKTT-Schulungen zu Turnierserien für Vereine geplant

René Rammenstein, Sport und Kommunikation im TTVN, informierte die Mitglieder darüber, gemeinsam mit den Kreis- und Regionsverbänden verstärkt MKTT-Schulungen mit dem Schwerpunkt Turnierserien für die niedersächsischen Vereine anzubieten. „Vor allem die im vergangenen Jahr gestartete TTVN-Kids-Race Turnierserie für unseren Nachwuchs kennen viele noch nicht. Über die kostenfreien Schulungen wollen wir das attraktive Format vorstellen und zeigen, wie einfach sich ein Turnier mithilfe der Software durchführen lässt“, berichtete Rammenstein. Die neue TTVN-Homepage, seit dem Landesverbandstag im Juni veröffentlicht, bewährt sich bestens. „27 Bezirks-, Kreis- und Regionsverbände beteiligen sich derzeit und ein Umstieg auf unser System ist weiterhin möglich“, so Rammenstein, der auch das neue Design des TTVN-Newsletters angesprochen hatte.

Andreas Schmalz, Vizepräsident Finanzen, musste krankheitsbedingt passen. Heinz-W. Löwer hatte einige Fakten vorgetragen. So beläuft sich der Mitgliederrückgang der vergangenen zehn Jahre auf 20 Prozent. Vordringliche Aufgabe sei es in der 16. Hauptausschusssitzung, eine Strategie bei den Finanzen zu erarbeiten.

„Best practice“-Beispiele aus dem Tischtennis-Kreisverband Goslar

Zum Tagesordnungspunkt „Best practice aus den Gliederungen“ berichtete Eckart Kornhuber, Vorsitzender des Tischtennis-Kreisverbandes Goslar, über den Umstieg zur neuen TTVN-Homepage. „Die Gliederungen wurden von Anfang in die Entwicklung mit eingebunden und konnten Wünsche einbringen. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freuen uns über die neuen Möglichkeiten, die uns die Website bietet“, so Kornhuber. Sein Verein SV Braunlage habe zudem zwei Veranstaltungen durchgeführt, die einen sehr guten Anklang gefunden haben. Dabei ging es um das Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“ des Landes Niedersachsen und die Förderung für Sport- und Bewegungscamps. „Die Mittelbeantragung über Udo Sialino und dem LSB klappte zügig – und da waren die 1000 Euro Zuschuss“, so Kornhuber. Wichtig sei für ihn die Zusammenarbeit mit den Schulen. Ohne sie laufe nichts! „Die Förderprogramme des LSB sind nicht nur auf die großen Vereine zugeschnitten, sondern auch etwas für die kleineren Vereine.“

Präsident Heinz Böhne beschloss die 15. Hauptausschusssitzung mit der Feststellung, dass es sich wieder gelohnt habe, in großer Runde die aktuellen Themen anzusprechen und zu diskutieren beziehungsweise neue Anstrengungen anzuschieben.

75-jähriges Jubiläum mit Bundesligaspiel und einer Überraschung

Im Anschluss der Sitzung durften die Delegierten den 6:3 Auftaktsieg der Damen des MTV Tostedt gegen Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck bejubeln. Die Zweitligapartie wurde anlässlich des 75-jährigen Verbandsjubiläums im Vereinszentrum von Hannover 96 ausgetragen. Beim nachfolgenden Abendessen bestand Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch, in Erinnerungen schwelgen und in die Zukunft blicken. Michael Bannehr, Vizepräsident Leistungssport und „Macher“ in Tostedt, führte durch das Programm. Kleine Intervieweinlagen u.a. mit Nachwuchsass und Internatsspielerin Mia Griesel gaben spannende Einblicke in die Welt des Leistungssports. Einen besonderen Moment mit Konfettiregen bescherten das Präsidium und die Geschäftsstelle ihrem Präsidenten Heinz Böhne. Als Zeichen der Wertschätzung für seine langjährige leidenschaftliche Arbeit für den TTVN, wurde er von der LSB-Referentin für Organisationsentwicklung Jennifer Osthus mit der Aktion „Ehrenamt überrascht“ geehrt.

Aktuelle Beiträge

| Verbandsinfos

Tiefe Trauer

Der TTVN trauert um seinen Geschäftsführer Heinz-W. Löwer, der völlig unerwartet verstorben ist. Wir sind fassungslos und finden derzeit noch keine Worte für diesen schweren…