Zum Hauptinhalt springen

Leistungssport  

Faustyna Stefanska gewinnt das Top-48-Bundesranglistenturnier der Jugend 15

Sieben TTVN-Spielerinnen und Spieler schaffen den Sprung in die nächste Runde und qualifizieren sich für das Top-24-Bundesranglistenturnier am 26.-27.11.2022 in Saarbrücken.

| TTVN

Strahlende Siegerin: Faustyna Stefanska gewinnt souverän das Top-48-Bundesranglistenturnier. ©TTVN

Während sich die Altersklasse Jugend 19 noch zwei Wochen bis zum Start des neuen Ranglistenzyklus gedulden muss, machten am vergangenen Wochenende die jüngsten nationalen Nachwuchsspielerinnen und -spieler beim Top 48-Bundesranglistenturnier der Altersklasse Jugend 15 den Auftakt in die neue Saison. 

Insgesamt fünf Jungen und sechs Mädchen gingen für den TTVN in Landsberg (Sachsen-Anhalt) an den Start. Eine starke Leistung boten unser weiblicher Nachwuchs. Gleich fünf niedersächsische Spielerinnen sicherten sich einen Startplatz für das Top-24-Bundesranglistenturnier vom 26.-27.11.2022 in Saarbrücken. Besonders eindrucksvoll präsentierte sich Faustyna Stefanska (MTV Engelbostel-Schulenburg), die ohne Satzverlust den Gesamtsieg einfuhr. Sie beherrschte nicht nur in der Vorrunde ihre Gegnerinnen nach Belieben, sondern setzte ihre Dominanz auch im weiteren Turnierverlauf fort, sodass  kaum eine Kontrahentin nur in die Nähe eines Satzgewinns kam. Im Finale bezwang sie die topgesetzte Baden-Württembergerin Bao Chau Elisa Nguyen mit 11:7, 11:6 und 11:7.

Platz vier ging an Lena Gottschlich (Hannover 96). Laura Milos und Elisa Meyer kämpften sich auf Platz 5-8 und mussten lediglich eine Niederlage gegen ihre Teamkameradinnen Stefanska (gegen Milos) und Gottschlich (gegen Meyer) hinnehmen. Die vierte Hannover 96-Spielerin Lisanne Tschimpke landete auf einen erfreulichen Platz 17-20. Für die erst zwölfjährige Franziska Bartl (Hundsmühler TV) stand das Sammeln von Wettkampferfahrung im Fokus der Veranstaltung. „Eine souveräne Vorstellung unserer Mädchen, allen voran von Faustyna. Schön, dass sie sich für die gute Arbeit im Training und das fokussierte Verhalten im Wettkampf belohnen konnten“, berichtet Landestrainerin Christiane Praedel. 

Bei den TTVN-Jungen qualifizierten sich Eunbin Ahn (SCW Göttingen) und Alexander Uhing (Hundsmühler TV) mit Platz 17-20. Matthis Kassens (Hannover 96), Maris Miethe (SC Barienrode) und Daniel Nagy (SSV Neuhaus) blieb der Sprung in die nächste Runde verwehrt. „Auch im männlichen Bereich sind die sportlichen Perspektiven positiv zu bewerten, allerdings gibt es hier noch einige Dinge im Training aufzuarbeiten“, bilanziert Schnittstellentrainer Frank Schönemeier. 

Alle Ergebnisse der Veranstaltung finden sich hier.

Aktuelle Beiträge

| Verbandsinfos

Tiefe Trauer

Der TTVN trauert um seinen Geschäftsführer Heinz-W. Löwer, der völlig unerwartet verstorben ist. Wir sind fassungslos und finden derzeit noch keine Worte für diesen schweren…