Zum Hauptinhalt springen

Turnierserien  

TTVN-Race 2022: Die Teilnehmenden des Landesfinales stehen fest

Ein Rekord jagt den nächsten: Die TTN-Race Saison 2022 powered by Joola, die traditionell am Reformationstag endete, sorgt für zahlreiche Bestmarken in den drei Wertungskategorien „Punkte-, Teilnahmen- und Erstteilnahmenrangliste“.

| TTVN

Bastian Neubert: Kann der amtierende Landessieger seinen Titel verteidigen? Topgesetzt ist diesmal Lukas Brinkop. ©TTVN

So absolvierten gleich neun Spieler mehr als 100 Turniere. „Dauerbrenner“ Marek Michalski (TTC Grün-Gelb Braunschweig) erhöhte dabei die Messlatte für die Saison 2023 auf 173 absolvierte Races. Über die Teilnahmenrangliste qualifizierten sich zudem Thomas Düvel (TV Germania Wiedelah 145 Races), Thomas Ullrich (SSG Algermissen, 139 Races), Dirk Zimmermann (VfR Weddel, 135 Races) und Kevin Knigge (TSV Heiligendorf, 122 Races) für das Landesfinale am 12. November in Barendorf. Sarah Nähle (SG Bomlitz-Lönsheide) wurde mit 50 gespielten Turnieren bestplatzierte weibliche Spielerin der Teilnahmenrangliste und sicherte sich damit ebenfalls ein Ticket.

Die Erstteilnahmen-Rangliste dominierte Martin Berger (SSG Algermissen). Er besuchte 63 verschiedene Race-Ausrichter (RA). Die Plätze 2-5 belegten Iko Wöhler (RSV Braunschweig, 56 RA), Bastian Klinke (MTV Vienenburg, 54 RA), Hans-Malte Hanne (VfB Oldenburg, 51 RA) und Rene Kuberski (MTV Fichte Winsen, 44 RA).

In der Punkterangliste setzte Udo Zlobinski vom TSV Langreder einen neuen Bestwert. Der 56-Jährige sammelte bei 114 Turnieren stolze 1022 Punkte. Dahinter folgen Sven Nähle (SG Bomlitz-Lönsheide, 925 Punkte), der amtierende Landes- und Series Finals Sieger Bastian Neubert (TuS Lachendorf, 863 Punkte), Lukas Brinkop (TuS Celle, 800 Punkte) und Marco Graeber (TTC Berkum, 767 Punkte).

In der Turnhalle Schulstr. 2 wird der TuS Barendorf, um Catharina Henke und Fritz Decker erneut für optimale Bedingungen sorgen, wenn um 14:30 Uhr der Startschuss für die erste Runde fällt. „Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr Austragungsort des TTVN-Race Finales sein dürfen. Wir heißen alle Teilnehmenden und Zuschauer herzlich willkommen“, so Decker. Die 16 Qualifizierten dürfen sich neben einem heißen Rennen um den Titel auf ein Galabuffet mit Übernachtung und Frühstück im Bildungs- und Tagungszentrum Ostheide freuen. Zudem haben sie die Chance auf einen Startplatz für das Deutschland-Finale ("Series Finals 2022"), das am 14. Januar 2023 im Playitas Resort auf Fuerteventura stattfinden wird.

Turnierserie wächst kontinuierlich
Der Höhenflug der Turnierserie setzt sich auch in diesem Jahr weiter fort. Trotz des coronabedingten verspäteten Starts im Februar wurden 696 Races ausgetragen, 170 Turniere mehr als zur regulären Spielzeit in 2019. Die Zahl der Teilnehmenden ist im Vergleich zu 2019 ebenfalls um satte 18 Prozent gestiegen. 1478 Aktive sorgten für 8439 Turnierteilnahmen. 84 Vereine beteiligten sich an der Serie und richteten mindestens ein Race aus. Absoluter Spitzenreiter in diesem Jahr ist der TTC-Grün Gelb Braunschweig. Der Verein brachte es auf unglaubliche 120 Turniere und setzte sich damit deutlich von seinen Verfolgern in der Vereinswertung ab. Der Sieger des vergangenen Jahres, der Badenstedter SC erzielte mit 52 Turnieren den zweiten Platz. Das Podium komplettiert der TSV Schwaförden mit 36 durchgeführten Races.

Die Ausschreibung, die Qualifizierten, die Vereinswertung sowie weitere Informationen zum TTVN-Race Finale 2022 finden Sie hier.

Aktuelle Beiträge

| Verbandsinfos

Tiefe Trauer

Der TTVN trauert um seinen Geschäftsführer Heinz-W. Löwer, der völlig unerwartet verstorben ist. Wir sind fassungslos und finden derzeit noch keine Worte für diesen schweren…