Zum Hauptinhalt springen

Wettkampfsport  

WTT Contender Almaty: Ruwen Filus gewinnt Gold nach 0:3 Rückstand

Ruwen Filus hat seine beeindruckende Siegesserie beim WTT Contender in Almaty mit dem 4:3-Finalsieg über den Olympiavierten Lin Yun-Ju gekrönt.

| TTVN

Der ehemalige Niedersachse Ruwen Filus gewinnt in Almaty das WTT Contender Turnier und klettert mit seinen Siegen auf Platz 21 der Weltrangliste. ©WTT

Gegen den topgesetzten Taiwanesen, der am Freitag in der Runde der besten 16 Filus' Nationalmannschafts- und Vereinskollegen Fanbo Meng besiegt hatte, gelang dem Fuldaer das ebenso seltene wie bemerkenswerte Kunststück, einen 0:3-Satzrückstand in den Titelgewinn umzumünzen. Der überraschende Erfolg katapultiert das Abwehrass auch im ITTF-Ranking weit nach vorne: Der aktuell an 33 notierte Filus wird am Dienstag die neue Nummer 21 der Welt sein. 

 

Ruwen Filus: "Es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl" 

Gegen den Weltranglistensieben Lin Yun-Ju machte der 34 Jahre alte Ruwen Filus im Endspiel beim 7:11, 10:12, 7:11, 11:7, 11:9, 11:5 und 11:7 nicht nur einen 0:3-Satzrückstand wett, er zeigte auch eine der besten Leistungen in seiner Karriere. "Gegen einen solch guten Spieler in einem Finale ein 0:3 wettzumachen, das passiert nicht alle Tage", freute sich Filus über seine erfolgreiche seine Aufholjagd. Dabei sah es nach den ersten drei Durchgängen eher danach aus, als wenn der Taiwanese seine Niederlage aus dem Vorjahr beim Doha Star Contender im Schnelldurchgang vergessen machen wollte. Doch je länger das Spiel dauerte, umso sicherer wurde der Defensivstratege bei seinen Unterschnittabwehrbällen auf der Rückhandseite, gleichzeitig durchbrach er mit seinen Vorhandtopspins immer erfolgreicher die sonst so dichten Blocks des Olympiavierten. 

Filus jubelte nach seinem gelungenen Coup ausgelassen und ließ sich zurecht vom begeisterten Publikum feiern: "Was soll ich sagen: Es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Ich bin angereist im dem Glauben, ein oder zwei Spiele zu machen. Ich wollte einfach so gut wie möglich spielen. Das nun der Finalsieg dabei herauskommt, ist einfach unglaublich. Ich habe mich von Spiel zu Spiel steigern können." Filus beschreibt die außergewöhnliche Situation: "Ich habe nach dem 0:3 einfach immer weiter gekämpft und Vollgas geben, hatte auch schon im zweiten Satz eine kleine Chance gehabt. Am Ende war es aber ein schier unglaublich starkes Comeback von mir, ich habe am Ende wie im Rausch gespielt. Ich bin sprachlos." 

 

Zum Feiern bleibt keine Zeit 

Die muskulären Probleme, die Filus gestern nach dem Siebensatz-Halbfinal-Duell mit dem Japaner Hiroto Shinozuka verspürt hatte, behinderten Filus heute nicht. "Es hat im Finale schon etwas im Arm gezwickt. Aber es war soweit gut, dass ich alles in dieses Match hineinlegen konnte." Eines Siegesfeier wird es allerdings in Almaty allerdings nicht geben. Schon heute Abend nimmt Ruwen Filus den Nachtflug nach Deutschland, wo er schon Montagabend mit dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell in der TTBL beim SV Werder Bremen anzutreten hat: "Auch wenn zum Feiern keine Zeit bleibt. Diesen Moment genieße ich jetzt erst einmal!" 

 

Filus rückt am Dienstag auf Platz 21 in der Welt vor 

Der dreifache Familienvater, der im März vergangenen Jahres beim weltmeisterschaftsreif besetzten WTT Star Contender in Doha das Finale erreicht hatte, spielte in Almaty eines der besten Turniere seiner Karriere. Auf dem Weg in das Endspiel bezwang Filus nacheinander Kasachstans Lokalmatador Denis Zholudev, den Chinesen Sai Linwei, seinen Angstgegner Anton Källberg (Schweden) und die 18 Jahre alte Turnierüberraschung Shinozuka. Als Lohn nimmt Filus nicht nur den zweiten internationalen Einzeltitel seiner Karriere und das 5.000-Dollar-Preisgeld mit nach Hause, sondern vor allem 400 wertvolle Weltranglistenpunkte, die den Hessen am nächsten Dienstag in der Weltrangliste unmittelbar an die Top 20 heran katapultieren werden. Filus hat nachgerechnet: "Wenn ich richtig geschaut habe, müsste ich von 33 auf 21 vorrücken." Seinen ersten internationalen Einzeltitel hatte Filus 2019 beim ITTF-Challenge-Turniere in Bangkok gewonnen. 

 

Sonntag

Herren-Einzel, Finale

Ruwen Filus - Lin Yun-Ju TPE 4:3 (-7,-10,-7,7,9,5,7)


Samstag
Herren-Einzel, Halbfinale
Ruwen Filus - Hiroto Shinozuka JPN 4:3 (-13,9,-6,7,5,-8,13)
Lin Yun-Ju TPE - Liang Yanning CHN 4:1 (6,-11,7,8,1)
Viertelfinale

 

Links zu den Ergebnissen und Auslosungen 

WTT Contender Almaty

Aktuelle Beiträge

| Verbandsinfos

click-TT: Wartungsarbeiten am 27.09.

Wir machen darauf aufmerksam, dass Ihnen am morgigen Dienstag, den 27.09. zwischen 6:00 - 8:00 Uhr aufgrund von Wartungsarbeiten die click-TT Seiten und Teile der…